Wenn eine Revolution ihre Kinder frisst, braucht sie niemand!

Ein Gastbeitrag von Andreas @housetier84 Krämer

Liebe Piraten und Piratinnen, die Lage ist ernst, wir (und mit wir meine ich mich und euch) müssen etwas tun. Nachdem der Parteitag in Neumarkt zu Ende gegangen ist und die Enttäuschung sich wegen des Fehlens von 27 Stimmen für eine SMV gelegt hat, stellen wir fest: Wir haben ein super tolles Programm beschlossen, wobei ich besonders Asyl und Prostitution, aber auch den Europa-Sixpack hervorheben möchte.

Und dann tritt @pyth2_0 aus der Partei aus! Der Grund – wie bei vielen anderen guten Menschen vorher – ist nicht, dass sie keine Lust oder keine Zeit mehr für die Politik haben.

Sie treten aus, weil wir sie zu sehr alleine gelassen haben.

Wir lassen es zu, dass in dieser Partei ein Shitstorm nach dem anderen über Menschen mit Meinungen gezogen wird.
Wir lassen es zu, dass Menschen mit menschenverachtenden Meinungen in dieser Partei bleiben können.
Wir lassen sie handeln und unsere Mitglieder vergraulen. Wir tun zu wenig, wir zeigen zu wenig klare Kante. Ich meine hier jeden von uns! Nicht nur den Bundesvorstand, nicht nur die Landesvorstände, nicht was weiß ich wen. Wir alle sind gemeint und müssen etwas tun! Allein schon damit Konrad Zuse nicht mehr in seinem Grab rotiert.

@HerrUrbach schrieb – kurz nachdem ich @pyth2_0 den Rücken stärkte – »bei ihm macht ihr es und bei anderen nicht?« Und ja er hat vollauf Recht! Wir haben viel zu lange zugeschaut und unsere Worte, dass die Menschen doch bitte bleiben mögen, sind auch nicht das richtige.

In der Piratenpartei herrscht ein giftiges Klima,  das tolle Menschen vergiftet, wie es Lotterleben völlig richtig beschrieb! Und diese tollen Menschen, von denen Pyth und Stephan nur ein Beispiel für viele Menschen sein sollen, die durch diese Mobber schon heraus getrieben wurden: Ich möchte keinen von euch vergessen, deswegen werde ich gar nicht erst anfangen, hier weitere Namen einzutragen.

Aber das hier soll kein weiterer Post dazu sein, wie scheiße es ist, sondern eine Aufforderung zu handeln!

Ich möchte alle Mitglieder der Piraten dazu aufrufen, sich so aktiv wie möglich gegen dieses Mobbing zu stellen. Solltet ihr gemobbt werden, veröffentlicht es! Damit wir euch helfen können. Piraten: Wenn ihr Sexismus oder Rassismus (oder eine andere menschenfeindliche Ideologie) seht, dann tretet diesem aktiv entgegen und zeigt diese an.

Denn Menschenfeindlichkeit wird nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt!

Liebe Vorstandskollegen und Kolleginnen, wenn ihr Anträge auf Ordnungsmaßnahmen bekommt, weil Menschen gemobbt werden, dann handelt. Und nicht nur dadurch, dass ihr entscheidet,  sondern dadurch, dass ihr den Opfern den Rücken stärkt.

Denn „Im Namen der Toleranz sollten wir … das Recht beanspruchen, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ (Karl Raimund Popper)

Sollten Ordnungsmaßnahmen durch die Landesvorstände abgelehnt werden, dann zieht damit zum Bund! Zweifeln schrieb: »Die Partei sei fail by design«, damit hat er zum Teil Recht, jedoch was das Wichtigste ist:

WIR, DIE MITGLIEDER DER PIRATENPARTEI BESTIMMEN, WIE DAS KLIMA IN IHR AUSSIEHT!

Und das heißt auch: wir haben alle ein wenig Schuld daran, dass es vergiftet ist!

Liebe Piraten, die ihr gerne mal nicht meiner Meinung seid, weil ich euch zu ProSMV oder zu „links“ bin, bitte fasst diesen Text nicht als Angriff gegen euch auf! Hier geht es nicht um BGE/SMV/Whatever sondern darum, wie die Kultur in dieser Partei aussieht. Wenn wir das nicht schaffen, sind viele tolle Menschen total umsonst verbrannt und wir können noch soviel tolles Programm, wie wir wollen beschließen.

Wir müssen jetzt handeln!

Und wer hier mit Selbstbeschäftigung und Bundestagswahl kommt, der hat nichts!,  gar nichts verstanden. Ohne eine Kultur der Anerkennung, des Schutzes der Mitglieder und seiner Repräsentanten und Repräsentantinnen haben wir nichts im Bundestag verloren.

Und mit 2 Sprüchen, die wir jetzt konsequent umsetzen müssen (und ich auch für meinen Teil werde) entlasse ich euch aus diesem Blogpost.

Macht kaputt was euch kaputt macht!

Denn es gibt kein ruhiges Hinterland!

Verteidigt die Menschen, die es verdient haben und greift (natürlich nicht mit Gewalt) die Mobber an, wo ihr sie findet!

Ich erwarte jetzt einen Shitstorm und Rücktrittsforderungen, aber Piraten:  Ich habe mit euch noch eine Menge vor. Mich werdet ihr nicht so schnell los!

Danke an @_Rya_ für das Lektorat, danke an @levudev fürs veröffentlichen 🙂

Denkt nach, in was für einer Partei wir sein wollen!

@Housetier84

7 Gedanken zu „Wenn eine Revolution ihre Kinder frisst, braucht sie niemand!

  1. Matthias

    Moin,

    ich glaube vielen mangelt es in der Partei an der Impulskontrolle.

    Sprich jede Emotion und jeder Ärger muss raus. Wenn wir alle bevor wir einen Tweet, eine Mail oder sonst etwas absetzen einfach mal von mir aus eine Stunde warten, oder einen Tag, könnte ich mir vorstellen dass es ruhiger wird. Das wäre jedenfalls meine Hoffnung.

    Gruß
    Matthias

    Antworten
  2. Johnny

    Ist es nicht eher so, dass bestimmte Leute mit der “richtigen” politischen Einstellung mit Rückendeckung mobben dürfen und auch von dir, Andreas, dabei unterstützt werden, und es dir nur negativ aufstößt, wenn die Mobber selbst auch mal was abbekommen?

    Antworten
    1. Andreas Krämer

      Wa meinst du mit richtiger Meinung? Rassismus, Homophobie, Transphobie, Antisemitismus, Sexismus ect sind für mich keine akzeptierebare Meinung und werde ich nicht dulden. Das ist kein mobben und ich tue das auch nicht aus dem Hintergrund, ich trete offen für meine Meinung ein! Solltest du der Meinung sein ich mobbe sprich mich darauf an. Aber Menschen die sich klar aus meinem Wertekanon und aus dem Wertekanon dieser Partei bewegen, werde ich halt nahe legen diese Partei zu verlassen.

      Antworten
  3. Justus

    Hallo,

    uneingeschränkte Solidarität ist nichts für mich, und die Verbindung zwischen der angeblich nicht beschlossenen SMV und Pyths Austritt (den ich auch bedauere, aber nachvollziehen kann) erschließt sich mir nicht.
    So langsam kommt in mir der Verdacht auf, dass es eventuell zwei Parteien mit dem Kurznamen “Piraten” gibt, eine davon hat in Neumarkt äußerst demokratisch eine ständige Mitgliederversammlung mit Onlinebeteiligung auf Basis eines Mitgliederentscheids beschlossen. Die Maximalforderungen im Konsensmäntelchen wurden abgelehnt, und das scheint einigen nicht zu passen. Es passt ihnen gar so wenig, dass sie es geschafft haben die Presseberichterstattung davon zu überzeugen dass es den echten Konsens nicht gibt.

    Dummerweise steht dieser aber in der Satzung und lässt sich nicht wegdiskutieren. Es bleibt abzuwarten wann die Presse erkennt, dass sie ein paar Schreihälsen aufsitzt die ihnen Äpfel für Birnen verkaufen. Die Streitkultur innerhalb der Partei verbessert sich jedenfalls zunehmends, es ist schade, dass immer noch gute Leute gehen, aber “klare Kante” ist darauf keine Antwort. Es menschelt nunmal überall, und die Piraten sind nicht der erste Verein mit Vereinsmeierei und schmutzigen Gerüchten. Ein SPD Mitglied formulierte es mal so schön: “Seid ihr Piraten bescheuert? Bei uns geht’s ja auch nicht anders zu, aber wir machen das wenigstens nicht öffentlich!” Transparenz zeigt nunmal nicht nur die schönen Seiten der Politik.

    Gruß,
    Justus

    Antworten
    1. Andreas Krämer

      1. “äußerst demokratisch eine ständige Mitgliederversammlung mit Onlinebeteiligung auf Basis eines Mitgliederentscheid” demokratische Entscheidungen treffen wir zur Zeit gar nicht! Unser derzeitiges System ist, dass undemokratischster aller demokratischen Deutschen Parteien.
      2. Ich habe von meiner persönlichen Entäuschung gesprochen! Solltest du dich über den SÄA003 freuen, ist ja für dich alles gut. Ich glaube nicht daran das er umsetzbar ist und ansonsten werden die großen Städte davon profitieren. Aber das ist ein anderer Blogpost.

      Antworten
  4. Wolf Schaf

    Hallo Andreas,

    dein Blogpost enthält viel wahres. Das ist gut.

    Wenn ich mir deine Tweets über die Wochen und Monate so anscgaue oder wenn ich im Syncforum deine Posts dort lese, fällt mir auf, dass du immer wieder andere Menschen angreifst, sie unf ihre Meinungen verurteilst, in eine Ecke steckst usw.
    Du regst hier etwas an, was du für dich nicht befolgst. Ich bin nicht in deinem LV, aber du bist da doch im Vorstand. Wie soll denn das für Leute aussehen? Jemand der ständig andere verurteilt, weil sie nicht seiner Meinung sind, wird in den Vlorstand gewählt und kommt jetzt von oben herab und verlangt von anderen moralisch zu handeln.
    Ähnlich sieht das bei dem tollen Menschen ‘Urbach aus, der andere immer wieder angegriffen und beleidigt hatr. Fortdauernd, nur weil sia anderer Meinung waren. Das ist Mobbing und du verteidigst in einbewm Anti-Mobbing-Blogpost sehr aktive Mobber. Das macht dies und dich unglau bwürdig.
    Das ist schlecht.

    Antworten
    1. Andreas Krämer

      Nenne Beispiel gerne auch per Twitter und ich schaue mir an wo ich deiner Meinung nach mobben soll.
      Ich verurteile und bekämpfe Menschenhass!

      Vorstände sind in dieser Partei das gegenteil von “von oben herab” sollte es dir den noch so vorkommen. Tut es mir leid kann ich aber nicht ändern. Sollte mein LV das meinen darf er mich in ca einem Jahr abwählen.
      Das mit Herr Urbach sehe ich anders. Sicher kann mensch ihn kritisieren aber welchen Menschen kann ich nicht kritisieren sollten dir jedoch Hinweise auf ein aktives Mobbing vorliegen solltest du so handeln wie im Blogpost beschrieben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.