Partei

Ein paar einfache (für mich eigentlich selbstverständliche) Sachen:

  • Die Piraten sind eine Partei, was bedeutet, parteiisch zu sein.
  • Der “Wille des Volkes” ist nicht das Programm der Piraten.
  • Die Piratenpartei hat eine Grundmenge an Werten, die sie vertritt und für die sie ein- und antritt.
  • Die Piraten machen Politik und keine Verwaltung. Aktionen, die politische Signale senden, die wir senden wollen, müssen unterstützt statt totdiskutiert werden.
  • Wenn ich als Politiker (d.h. als aktiver Pirat) handle, ist jede meiner Aktionen politisch. Weder sind Aktionen unpolitisch noch darf ich die politischen Folgen und Signale meines Handelns ignorieren.

Warum ich das schreibe, obwohl ich es am Anfang als Selbstverständlichkeit bezeichnet habe? Weil die Piraten Köln mal wieder sehr unklug gehandelt haben. Leider. Helft mit, anderen zu erklären, was das Problem ihrer Handlungen ist, damit sowas nicht immer, immer wieder passiert und die Piraten endlich vorwärts kommen und politisch das bewegen können, wofür wir uns alle täglich den Arsch aufreißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.